Ein kleiner Spaziergang

Vorletzte Woche war ich recht spontan wandern. Mit Sven, einem alten Freund, und Lisa und Esther, die ich dann erst kennenlernte. Gelaufen sind wir einen Teil des Eifelsteigs, inklusive einigen Abweichungen, der im Süden von Aachen beginnt und durch die Eifel bis Trier führt. Von den 15 vorgeschlagenen Etappen liefen wir ca. 5 1/2 in fünf Tagen.
Trotz völliger Bewegungslosigkeit der letzten Monate hatte ich abends meist nur Schmerzen an den Füßen, aber keinen Muskelkater, so dass ich am nächsten Tag nur die Blasen plattwandern musste, um mein Leiden zu lindern.
Hinterher wog ich meinen Rucksack, 14kg sagte die Waage. Plus 3 Liter Wasser, die aber ja über den Tag verschwanden. Die ersten zwei Tage hatte ich dann doch Druckschmerzen an den Schulterblättern, die aber dann fast gänzlich verschwanden.

Unsere Route:
Tag 1: Hamburg - Aachen (8 Stunden Zug u_u)
Tag 2: Aachen (Kornelimünster) - Roetgen (14km)
Tag 3: Roetgen - Monschau (17km)
Tag 4: Monschau - Rurberg (23km)
Tag 5: Rurberg - Gemünd (22km)
Tag 6: Gemünd - Nettersheim (28km)
Tag 7: Nettersheim - Hamburg (9 Stunden Zug)
Insgesamt also ca. 104km.

Aachen - Roetgen
Wetter ganz gut, da aber in Roetgen keine Jugendherberge war, fuhren wir abends mit dem Bus nach Monschau, wo wir in der Jugendherberge übernachteten. Monschau ist ein schickes Dorf, im Abendnebel wie aus einem alten Krimi entsprungen, und mit der Jugendherge in der Burg gelegen, durchaus einen Besuch wert.

Roetgen - Monschau
Mit dem Bus zurück nach Roetgen, um wieder ins schicke Dorf zu wandern. Nebelig, feucht, viel Wald und bisschen in Belgien hineinspaziert.

Monschau - Rurberg
Bisschen längere Route, plus Abweichung, um zur nächsten Jugendherberge zu kommen, die wir dann im Dunkeln nicht fanden, jedoch noch den Hügel von einem freundlichen Anwohner hinaufgefahren wurden. Zwischendurch sogar mal Eis auf der Route, wo wir halb hinuntergerutscht sind.

Rurberg - Gemünd
Sehr schöner Morgennebel, viel Sonne, bisschen mehr Steigung. Auf einem Berg durch ein nach dem zweiten Weltkrieg für Militärübungen geräumtes Dorf gekommen. Gleichzeitig traurig, dann aber doch Battlefield-Feeling.

Gemünd - Nettersheim
Längste Route bisher, da wir ca. 1 1/2 der vorgegeben Strecke liefen. Sehr nebelig, verliefen uns sogar mal um ein paar Meter und abends humpelte ich herum.

Insgesamt hats mir viel Spaß gemacht, vielen Dank an euch Drei, dass ihr mich mitnahmt!
Außerdem hab ich endlich mal realistische Vorstellungen, wieviel ich am Tag mit wieviel Gepäck so laufen kann. Habe da nämlich noch andere Pläne, die ich gern mal umsetzen würde.

4 thoughts on “Ein kleiner Spaziergang

  1. dai

    oh wie schön! ich bin ja total neidisch!! hut ab! eine echt lange aber wunderschöne strecke!!
    ;)

  2. Alex

    Moin Rolf,
    hier gibts ja content :)

    Andere Pläne?
    Ich hatte mir mal vorgenommen, an einem Tag von IZ nach KI zu laufen, sind 70km – ist das abwegig ohne Gepäck?

    1. rolfboom Post author

      Hey Alex!
      70km an einem Tag? Wenn du von durchschnittlicher 6km/h ausgehst, bräuchtest du ohne Pausen schon knapp 12 Stunden. Alles dadrüber wäre wohl schon joggen, und selbst mit 15km/h wären das noch knapp 5 Stunden.

      Gute Marathon-Läufer laufen 42km in 3 Stunden, durchschnittlich also mit 14km/h. Also, möglich bestimmt schon, aber irre anstrengend.
      Aber ich bin da auch kein Fachmann auf dem Gebiet.

Comments are closed.