Neulich in Japan…

Ich war neulich in Japan. Wer nun aber Unglückskram erwartet, der braucht nicht großartig weiterlesen. Denn zum Zeit des großen Erdbebens/Tsunamis war ich so weit weg, wie man noch in Japan hätte sein können, nämlich hier:

Ich habe vom Beben selbst nichts gespürt, es wurde natürlich wegen dem Tsunami Panik gemacht und da wir (meine Mutter, Schwester und ich) uns gerade auf einer langen Küstenstraße befanden, schaute ich etwas beunruhigt aufs Meer hinaus.
Letztendlich kam dann irgendwann eine 20cm hohe Tsunamiwelle an, die wir beim Essen im Fernsehen beobachteten.

Ich verfolge seitdem die Nachrichten im TV, Internet und Radio, wir sind zwei Tage darauf wieder nach Tokio geflogen und da mein Vater uns so schnell wie möglich wieder in Deutschland haben wollte, sind meine Schwester und ich tags darauf nach Osaka gefahren und nach einer Nacht dort wieder nach Deutschland geflogen.

Meine Mutter und Großeltern sind noch in Tokio, weitere Verwandten sind noch etwas nördlich, aber denen gehts bisher allen gut.

Aber davon sollte dieser Eintrag nicht handeln, denn Ihr seid ja bestimmt bestens darüber informiert, falls Euch das interessiert.
Dennoch, hier wird sich im Moment sehr auf das Kraftwerk konzentriert, bei dem die Lage schlimm zu sein scheint, aber im Norden Japans herrschen immer noch teilweise katastrophale Zustände, viele Menschen haben ihr Zuhause verloren und wohnen in Notunterkünften, müssen gegen die Kälte kämpfen, teilweise werden jetzt erst Verbindung zu entlegenen Dörfern hergestellt, die Zahl der gefundenen Leichen steigen immer noch täglich und es gibt immer noch täglich mehrere starke Nachbeben.
Will eigentlich nur eben noch drauf aufmerksam machen, weil mir das wichtig ist. Und falls Ihr etwas Kleingeld spenden wollt, es gibt viele Organisationen dafür, Ihr könnt per Überweisung/Bankeinzug oder auch Paypal spenden.

So. Was ich eigentlich wollte.
Ich war letztendlich nur knapp eine Woche dort und habe auch nicht wirklich viel dort gemacht. Bin u.a. das erste Mal in Japan Auto gefahren, auf der linken Straßenseite, was erstaunlich gut ging.
Dann war ich auf Okinawa, einer Insel südlich von Japan, die seit Ende des 19ten Jahrhunderts zu Japan gehört, nach dem zweiten Weltkrieg US-Stützpunkt wurde und seit einigen Jahren wieder zu Japan gehört.

Dort machte ich ein paar Fotos. Unter anderem viel zu viele im Aquarium,  die nur ein paar Fische zeigen, aber die gammeln nun seitdem auf der Platte herum, weswegen ich die hier eben loswerden möchte. Nach dem Erdbeben machte ich so gut wie keine mehr.

Hier die Flickr-Galerie, wo ich zu vielen Fotos noch eine Kleinigkeit druntergeschrieben habe:
Flickr-Galerie

Ansonsten, hier eine kleine Auswahl an Fotos von meinem Japanaufenthalt.

2 thoughts on “Neulich in Japan…

  1. Roxani

    Zuerst hieß es 22 Tote, jetzt sind’s über 10000..

    Was ich eigentlich sagen wollte: Sehr schöne Fotos!! Außer dem von dem toten Schwein. Das ist gruselig..

Comments are closed.